18.10.2016

Verleihung des Deutschen Wirtschaftsfilmpreises 2016

zurück
Seite 1 von 3
Im Kino International in Berlin fand am 18. Oktober die 49. Verleihung des Deutschen Wirtschaftsfilmpreises des Bundeswirtschaftsministeriums statt. Mit dem Wirtschaftsfilmpreis sollen insbesondere die journalistische Aufarbeitung sowie die Wissensvermittlung über wirtschaftliche, gesellschaftliche und politische Zusammenhänge durch audiovisuelle Medien gefördert werden.; Quelle: BMWi/Kathrin Heller   Neben der Parlamentarischen Staatssekretärin, Brigitte Zypries, nahm auch der Senator für Stadtentwicklung und Umwelt in Berlin, Andreas Geisel, an der Veranstaltung teil.; Quelle: BMWi/Kathrin Heller   Die Parlamentarische Staatsekretärin Zypries betonte in ihrem Grußwort, dass die Preisträger auf besondere Weise Interesse für wirtschaftliche Zusammenhänge weckten.; Quelle: BMWi/Kathrin Heller
 
Vor den Gästen aus der Filmwirtschaft und Kommunikationsbranche sowie vielen Unternehmens- und Verbandsvertretern wurden die Trophäen und Urkunden für die besten Wettbewerbsbeiträge überreicht.; Quelle: BMWi/Kathrin Heller   Vor der Preisverleihung wurde die Jury vorgestellt und der Vorsitzende Dr. Andreas Goerdeler (BMWi) berichtete über die Arbeit der Jury.; Quelle: BMWi/Kathrin Heller   Die Parlamentarische Staatssekretärin Brigitte Zypries überreichte die Preise, hier mit Laudator Prof. Thomas Schadt. Der 1. Preis in der Kategorie I - Wirtschaftsfilme (Kurzfilme) - erhielt der Beitrag "MONITOR: Neue Enthüllungen zum Abgasskandal". Die Urkunde nahm Peter Onneken (Mitte) entgegen.; Quelle: BMWi/Kathrin Heller
 
Für den Film "Sicherheitslücke bei Banken" erhielt Dr. Matthias Nick (Mitte) den 2. Preis in der Kategorie I - Wirtschaftsfilme (Kurzfilme).; Quelle: BMWi/Kathrin Heller   In der Kategorie I - Wirtschaftsfilme (Langfilme) ging der 1. Preis an den Film "Milliarden für Millionäre - Wie der Staat unser Geld an Reiche verschenkt" von Jan Schmitt (Mitte). Den Preis überreichten der Laudator Dr. Christian Bräuer und die Parlamentarische Staatssekretärin Brigitte Zypries.; Quelle: BMWi/Kathrin Heller   Der 2. Preis in der Kategorie I - Wirtschaftsfilme (Langfilme) - ging an den Beitrag "Die Volkswagen-Story. Wie ein Konzern seinen guten Ruf verspielte", an Maik Gizinski (3.v.r.), Stephan Lamby (2.v.r.) und Carsten Binsack (r.)..; Quelle: BMWi/Kathrin Heller
 
zurück zur Galerie
Ort:

Berlin, Kino International

weitere Informationen zum Thema