14.11.2016

Smart Data Jahreskongress 2016

zurück
Seite 1 von 2
Moderatorin Alexa von Busse eröffnete den Smart-Data-Jahreskongress 2016 im Bundeswirtschaftsministerium. Das Motto in diesem Jahr: "Mit Sicherheit Smart Data".; Quelle: BMWi/Maurice Weiss   Mit dem Technologieprogramm "Smart Data - Innovationen aus Daten" fördert das BMWi von 2014 bis 2018 insgesamt 13 Leuchtturmprojekte, die den zukünftigen Markt von Big-Data-Technologien für die deutsche Wirtschaft erschließen sollen, mit rund 30 Millionen Euro. Dr. Andreas Goerdeler, Unterabteilungsleiter aus der Abteilung Nationale und europäische Digitale Agenda im BMWi begrüßte die Gäste.; Quelle: BMWi/Maurice Weiss   Prof. Dr. Gesche Joost, Professorin für Designforschung an der Universität der Künste Berlin, Leiterin Design Research Lab und Internetbotschafterin der Bundesregierung für die Europäische Kommission sprach ebenfalls auf der Konferenz zum Thema: Digitale Souveränität.; Quelle: BMWi/Maurice Weiss
 
Das Spannungsfeld zwischen Datenschutz und wirtschaftlicher Nutzung stand im Mittelpunkt der Diskussion mit: Prof. Dr. Helmut Krcmar (TU München, Projekt ExCELL), Prof. Dr. Indra Spiecker genannt Döhmann (Universität Frankfurt, Projekt Smart Regio), Uwe Gabriel (travel-BA.Sys GmbH & Co. KG, Projekt iTESA), Prof. Dr. Hans Uszkoreit (DFKI, Projekt Smart Data Web) ( v.l.n.r.).; Quelle: BMWi/Maurice Weiss   Auch  Márta Nagy-Rothengass von der Europäische Kommission diskutierte zum Thema Datenökonomie.; Quelle: BMWi/Maurice Weiss   Zum Thema "Smart Data in den Zeiten der EU-Datenschutzgrundverordnung" sprach der Europaabgeorndete Jan Philipp Albrecht (MdEP), der auch Verhandlungsführer des Europäischen Parlaments für die Datenschutzgrundverordnung ist.; Quelle: BMWi/Maurice Weiss
 
Andrea Martin, Chief Technology Officer von IBM Deutschland sprach zum Thema wirtschaftliche Smart Data-Potentiale und der Datenschutz auf europäischer Ebene.; Quelle: BMWi/Maurice Weiss   Viele spannende Fragen und eine interessante Diskussion gab es beim Panel zum Thema "Sicherheitsökonomie und Standardisierung als ein Weg zu mehr Akzeptanz"; Quelle: BMWi/Maurice Weiss   Die Möglichkeiten des technischen Datenschutzes wurden ebenfalls diskutiert.; Quelle: BMWi/Maurice Weiss
 
zurück zur Galerie
Ort:

BMWi, Berlin

weitere Informationen zum Thema