Pressemitteilung
27.8.2012

Rösler trifft französischen Wirtschafts- und Finanzminister Moscovici

Dr. Philipp Rösler, Bundesminister für Wirtschaft und Technologie (rechts), mit Pierre Moscovici, französischer Wirtschafts- und Finanzminister
Dr. Philipp Rösler, Bundesminister für Wirtschaft und Technologie (rechts), mit Pierre Moscovici, französischer Wirtschafts- und Finanzminister
Zoom
© BMWi

Der Bundesminister für Wirtschaft und Technologie, Dr. Philipp Rösler, hat sich heute in Berlin mit seinem Amtskollegen, dem französischen Wirtschafts- und Finanzminister Pierre Moscovici getroffen. Themen des bilateralen Gesprächs waren insbesondere die Staatsschuldenkrise, Maßnahmen zur Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit in Europa sowie die konjunkturelle Lage in Deutschland und Frankreich. Beide Minister waren sich einig, dass solide öffentliche Finanzen eine unentbehrliche Bedingung für dauerhaftes Wachstum sind. 

Bundesminister Rösler: "Frankreich und Deutschland können Europa gemeinsam die nötige wirtschaftliche Stabilität zurückgeben. Ein wettbewerbsfähiges und erfolgreiches Europa - das ist unser Ziel. Dafür ist es wichtig, dass in der EU zügig Maßnahmen zur Haushaltskonsolidierung getroffen und Strukturreformen umgesetzt werden. Jedes Land muss seinen Beitrag zum Aufbau einer Stabilitäts-und Wachstumsunion leisten. Das Gespräch mit meinem französischen Amtskollegen war eine gute Gelegenheit, unsere Positionen auszutauschen, gemeinsame Ziele zu erkennen und an Lösungsstrategien für die Euro-Krise zu arbeiten."

weitere Informationen zum Thema