Pressemitteilung
3.9.2012

Rösler: IKT sind Treiber für Innovation und Wachstum

Preisträger des Gründerwettbewerbs IKT innovativ ausgezeichnet

Preisträger des Gründerwettbewerbs IKT innovativ mit dem IFA-Modell (Mitte)
Preisträger des Gründerwettbewerbs IKT innovativ mit dem IFA-Modell (Mitte)
Zoom
© VDI/VDE Innovation + Technik GmbH/Wolfgang Borrs

Auf der Internationalen Funkausstellung in Berlin wurden heute die Preisträger der ersten Wettbewerbsrunde für 2012 des "Gründerwettbewerbs - IKT Innovativ" ausgezeichnet. Insgesamt wurden fünf mit jeweils 30.000 Euro dotierte Hauptpreise als Startkapital für die eigene Unternehmensgründung der Preisträger vergeben. Zudem wurden dreizehn weitere mit 6.000 Euro dotierte Preise sowie ein Sonderpreis in Höhe von 6.000 Euro der RWE Deutschland AG zum Thema "Smart Grids" vergeben. Alle Gewinner erhalten bei den ersten Schritten in die Selbstständigkeit aktive Unterstützung durch ein eigens hierfür eingerichtetes bundesweites Expertennetzwerk.

Der Bundesminister für Wirtschaft und Technologie, Dr. Philipp Rösler: "Informations- und Kommunikationstechnologien sind in nahezu allen Branchen die maßgeblichen Treiber für Produktinnovationen und neue Geschäftsmodelle. Bereits bei meinen Gesprächen mit Startups aus der Internet- und Technologiebranche in der vergangenen Woche konnte ich mich davon überzeugen, wie rasch und erfolgreich unsere innovativen Unternehmen kreative Ideen in marktfähige Lösungen umsetzen. Sie leisten einen wichtigen Beitrag für die wirtschaftliche Dynamik und damit für Wachstum und Beschäftigung in Deutschland. Die heutigen Preisträger belegen dies eindrucksvoll. Deshalb liegt es mir besonders am Herzen, den Gründergeist in Deutschland zu stärken und die Rahmenbedingungen für junge Unternehmen weiter zu verbessern."

Der "Gründerwettbewerb - IKT innovativ" ist Bestandteil der Initiative Gründerland Deutschland der Bundesregierung und setzt Anreize für Unternehmensgründungen im Bereich der Informations- und Kommunikationstechnologien. Die Auswahl der Gewinner erfolgt mit Unterstützung einer unabhängigen Expertenjury. Es hat sich gezeigt, dass nahezu alle Gewinner des Wettbewerbs auf Grundlage ihrer Geschäftsidee in der Folge ein Unternehmen gründen.

Preisträger

Die fünf Hauptpreise wurden für folgende Gründungskonzepte vergeben: 

  • BASELABS (Chemnitz) bietet einen Softwarebaukasten und Dienstleistungen für die Entwicklung von Fahrerassistenzsystemen im Automobilbau. Mit BASELABS kann der Zeitaufwand für die Entwicklung und den Test solcher Systeme signifikant verkürzt werden.

  • hapticom (Dresden) entwickelt das erste "Telefon für Taubblinde". Im Alltag trägt hapticom zu einer wesentlichen Verbesserung der sozialen Teilhabe von Betroffenen bei, z.B. in der Kommunikation mit Angehörigen, Behörden oder Ärztinnen und Ärzten.

  • ImmerSight (Ulm) bietet eine innovative Technologie, bei der Nutzerinnen und Nutzer mit Hilfe einer 3D-Videobrille in virtuelle Räume eintauchen, sich darin umschauen und frei bewegen können. Mit ImmerSight lassen sich virtuelle Formen der Produktpräsentation, von Spielen oder Simulationen kostengünstig realisieren.

  • Kinematics (Leipzig) bietet ein einzigartiges Robotik-Baukastensystem für Kinder - und auch Erwachsene. Die einzelnen Bausteine verfügen über Antriebs-, Steuerungs- und Bewegungselemente und können kabellos miteinander verbunden werden. Mit Kinematics werden Kinder spielerisch an die Zukunftstechnologie Robotik herangeführt.

  • Panoramawurfkamera (Berlin) bietet eine vollkommen neuartige Lösung für die Erzeugung von 360°-Panoramaaufnahmen. Die runde Kamera, die selbst aus vielen kleinen Kameramodulen besteht, muss hierfür einfach in die Luft geworfen werden.

Der Sonderpreis der RWE Deutschland AG ging an das Stuttgarter Startup Emobility2go, das eine innovative IT-Plattform für die umfassende Überwachung und Steuerung von Stromverteilnetzen bietet.

Weitere Informationen und die Kurzporträts aller Gewinner finden sich unter www.gruenderwettbewerb.de.

In der laufenden zweiten Wettbewerbsrunde für dieses Jahr besteht noch bis zum 30. November 2012 die Möglichkeit, mit innovativen Geschäftsideen bis zu 30.000 Euro Startkapital für die eigene Unternehmensgründung zu gewinnen. Zusätzlich vergeben SAP AG, die Siemens AG und die Empolis Information Management GmbH gemeinsam einen Sonderpreis in Höhe von 10.000 Euro zum Thema "Internetbasierte Dienste für die Wirtschaft".

Ansprechpartnerin für Teilnehmerinnen und Teilnehmer:
VDI/VDE Innovation + Technik GmbH
Steinplatz 1, 10623 Berlin
Tel.: 030-310 078-123, Fax: 030-310 078-216
E-Mail: info@gruenderwettbewerb.de

Ansprechpartnerin für die Presse:
Hanna Irmisch
LoeschHundLiepold Kommunikation GmbH
Linienstr. 154a, 10115 Berlin
Tel.: 030-4000 652-19, Fax: 030-4000 652-20
E-Mail: gruenderwettbewerb@lhlk.de