Pressemitteilung
6.9.2012

Rösler: Transparenz und Bürgerbeteiligung sind wichtig für Akzeptanz und Erfolg der Energiewende

Strommasten; Quelle: colourbox.com
© colourbox.com

Die Bundesnetzagentur hat heute eine erste Einschätzung zum Netzentwicklungsplan der Übertragungsnetzbetreiber veröffentlicht und das öffentliche Konsultationsverfahren eingeleitet. Die Öffentlichkeit hat nunmehr bis zum 2. November 2012 die Möglichkeit, Stellungnahmen zum Netzentwicklungsplan, zum Zwischenbericht der Bundesnetzagentur und zum Umweltbericht abzugeben.

Der Bundesminister für Wirtschaft und Technologie, Dr. Philipp Rösler: "Ich begrüße, dass die Bundesnetzagentur den Prozess zur Erarbeitung des Netzentwicklungsplans vorantreibt und öffentlich für eine aktive Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger wirbt. Für einen erfolgreichen Umbau unserer Energieversorgung und einen zügigen Netzausbau brauchen wir die Unterstützung der Menschen in unserem Lande. Deshalb ist ein transparentes Verfahren und der Dialog mit den Bürgerinnen und Bürgern sehr wichtig. Jeder darf und soll seine Meinung zum notwendigen Netzausbau mitteilen, jeder wird gehört. Die Energiewende ist ein Gemeinschaftsprojekt, das wir alle schultern müssen, wenn es erfolgreich sein soll. Ich erwarte, dass die noch ausstehenden Prüfungen der Leitungsprojekte rasch abgeschlossen werden, damit wir auf dieser Grundlage noch in diesem Jahr den Entwurf für das entsprechende Bundesbedarfsplangesetz auf den Weg bringen können. Hier dürfen wir im Tempo nicht nachlassen."

Im Rahmen des Konsultationsverfahrens führt die Bundesnetzagentur - während ihre Prüfungen noch weiter laufen - sechs Informationsveranstaltungen im gesamten Bundesgebiet durch. Weitere Informationen zum Netzausbau und zum laufenden Konsultationsverfahren der Bundesnetzagentur sind abrufbar unter www.netzausbau.de.

Pressemitteilungen

Video

Bundesnetzagentur startet Bürgerdialog zum Netzausbau am 06.09.2012

Zur vergrößerten Ansicht