Pressemitteilung
3.11.2016

Gabriel will Kooperationen mit der Gesamtregion Asien-Pazifik stärken

Skyline von Hongkong, symbolisiert Asien-Pazifik; Quelle: iStock.com/chinaface
© iStock.com/chinaface

Nach konstruktiven Gesprächen von Bundeswirtschaftsminister Gabriel mit Premierminister Li und weiteren Ministern in Peking sowie der Eröffnung der Westmesse in Chengdu erfolgt heute die Weiterreise nach Hongkong zur 15. Asien-Pazifik-Konferenz der deutschen Wirtschaft.

Gabriel: "Die Region Asien-Pazifik ist Wachstumstreiber der Weltwirtschaft und für die deutsche Wirtschaft damit von großem Interesse. Damit das Potential für gemeinsame Kooperationen voll ausgeschöpft werden kann, ist es wichtig, dass wir noch bestehende Handels- und Investitionsbarrieren abbauen und uns auf gemeinsame handelspolitische Regeln verständigen."

Der APA-Vorsitzende Dr. Hubert Lienhard erläutert aus der Perspektive der deutschen Asien-Wirtschaft: "Wir beobachten weltweit eine zunehmende Globalisierungskritik. Diesem Trend müssen wir uns entgegenstellen und deutlich machen, dass offene Märkte und freier Handel funktionieren - und nicht nur gut für die Wirtschaft, sondern auch für die Gesellschaft insgesamt sind. Dies wird uns nur gelingen, wenn Wirtschaft und Politik in Deutschland und in Asien-Pazifik gemeinsam an einem Strang ziehen."

Darüber hinaus wird Bundesminister Gabriel während der APK auch bilaterale wirtschaftspolitische Gespräche mit den Wirtschaftsministern aus der Region führen.

Das APK-Programm (03.-05.11.2016) finden Sie hier, sowie Hintergrundinformationen zu Ländern und Themen unter www.gtai.de.