Pressemitteilung
9.11.2016

Gabriel anlässlich des europäischen Stahl-Aktionstages: "Wir dürfen den Stahl in Deutschland und Europa nicht aufgeben!"

Stahlindustrie zum europäischen Stahl-Aktionstag; Quelle: Fotolia.com/industrieblick
© Fotolia.com/industrieblick

IndustriAll Europe hat heute in Brüssel unter dem Motto "Kein Europa ohne Stahl!" mehr als 10.000 Stahlbeschäftigte zur Demonstration für die Sicherung der Arbeitsplätze in der Stahlindustrie aufgerufen.

Bundeswirtschaftsminister Gabriel sagte im Vorfeld des Stahl-Aktionstages:
"Wir dürfen den Stahl in Deutschland und Europa nicht aufgeben! Stahl ist das Herz unserer Industrie. Millionen Arbeitsplätze hängen am Stahl. Und Stahl ist keinesfalls Old Economcy, sondern der Baustoff für die Energiewende und für wichtige Zukunftstechnologien in der Luft- und Raumfahrt oder der Automobilindustrie. Wenn die Stahlindustrie wegbricht, geht nicht nur Werkstoffkompetenz verloren, sondern es wären ganze Wertschöpfungsketten in Gefahr. Deshalb müssen wir in der EU gemeinsam aktiv werden, um die Wettbewerbsfähigkeit und die damit verbundenen tausenden Arbeitsplätze der Stahlindustrie in Europa zu sichern. Dumping, also staatlich subventionierte Preise unter Herstellungskosten, verletzt die Regeln der WTO und des fairen Wettbewerbs. Wir brauchen daher faire Wettbewerbsbedingungen und eine tragfähige Reform der handelspolitischen Schutzinstrumente."

weitere Informationen zum Thema