Willkommenskultur und Zuwanderung

Junge Leute stoßen an, symbolisiert Willkommenskultur
© BMWi

Anerkennung ausländischer Berufsqualifikationen

Die Bewertung und Anerkennung ausländischer Qualifikationen hat sich mit dem "Gesetz zur Verbesserung der Feststellung und Anerkennung im Ausland erworbener Berufsqualifikationen" des Bundes, das im April 2012 in Kraft getreten ist, verbessert. Damit wurde ein Rechtsanspruch auf ein Verfahren zur Überprüfung der Gleichwertigkeit von im Ausland erworbenen beruflichen Qualifikationen mit einem deutschen Berufsabschluss eingeführt.

BQ-Portal zur Bewertung und Anerkennung ausländischer Berufsabschlüsse

Das BQ-Portal des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie ist die umfangreichste Wissens- und Arbeitsplattform zu ausländischen Berufsqualifikationen. Mit über 2.400 ausländischen Berufsprofilen bietet das Online-Portal konkrete Hilfe für Unternehmen, die die Chancen ausländischer Berufsqualifikation nutzen wollen. Mit dem Portal lassen sich ausländische Berufsabschlüsse durch die zuständigen Stellen (die Berufskammern) besser einschätzen sowie einheitlich und transparent bewerten. Individuelle Beratungs- und Schulungsangebote für die Nutzerinnen und Nutzer in den zuständigen Stellen runden das Angebot, das auch mobil abrufbar ist, ab. Darüber hinaus enthält es Praxisbeispiele und Tipps zur Begleitung des Anerkennungsverfahrens ausländischer Berufsqualifikationen, die gerade für kleine und mittlere Unternehmen eine wertvolle Hilfestellung sein können. Damit leistet das BQ-Portal einen wichtigen Beitrag zur Akzeptanz ausländischer Berufsqualifikationen und deren Wertschätzung, zur Fachkräftesicherung und zur Förderung der Integration von Migrantinnen und Migranten in Arbeitsmarkt und Gesellschaft.

Gleichstellung ausländischer Prüfungszeugnisse innerhalb der EU

Zwischen den Mitgliedern der Europäischen Union besteht die sogenannte Freizügigkeit auf dem Arbeitsmarkt. Für alle in einem EU-Staat reglementierten Berufe (z. B. Berufe im medizinischen Bereich) regelt die Richtlinie 2005/36/EG über die Anerkennung von Berufsqualifikationen, unter welchen Voraussetzungen und nach welchen Verfahren ausländische Berufsqualifikationen anerkannt werden. Informationen über die Anerkennung von beruflichen Qualifikationen nach der EU-Richtlinie erteilt die Kontaktstelle zur Anerkennung von Berufsqualifikationen.

Bestimmte französische und österreichische Berufsabschlüsse sind auf Grund eines bilateralen Abkommens deutschen Berufsabschlüssen gleichgestellt. Damit wird der Inhaber eines in Deutschland ausgestellten Prüfungszeugnisses bei einer Arbeitsaufnahme oder der selbstständigen Niederlassung in Österreich bzw. Frankreich so gestellt, als ob er die Prüfung nach den österreichischen bzw. französischen Bestimmungen abgelegt hätte. Diese hiermit verbundenen Rechte gelten auch im umgekehrten Fall.

Zur vollständigen Liste der bisher gleichgestellten Prüfungsabschlüsse

Abschlüsse vergleichen und nutzen

In der Europäischen Union wird die Festlegung von Qualifizierungsniveaus nach dem Europäischen Qualifikationsrahmen (EQR) und dem daran angelehnten Deutschen Qualifikationsrahmen (DQR) die Mobilität von Beschäftigten innerhalb der EU verbessern. Durch die einheitliche Verwendung von acht Niveaustufen, denen die einzelnen berufsqualifizierenden Abschlüsse jeweils zugeordnet werden, erhöht sich die Vergleichbarkeit der Berufe. Die Wertigkeit der Qualifikationen wird damit europaweit transparent.