Gründerwettbewerb - IKT Innovativ

Logo des Gründerwettbewerbs IKT Innovativ
© BMWi

Mit dem "Gründerwettbewerb - IKT Innovativ" unterstützte das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) zwischen 2010 und 2015 Unternehmensgründungen, bei denen innovative Informations- und Kommunikationstechnik (IKT) zentraler Bestandteil des Produkts oder der Dienstleistung waren. Aufgerufen waren auch Gründerinnen und Gründer aus der Kultur- und Kreativwirtschaft, die IKT für ihr Geschäftsmodell nutzten. Im Mai 2015 fand die vorläufig letzte Runde des Wettbewerbs statt.

Fortsetzung geplant

Aufgrund des großen Erfolges mit über 2400 Beiträgen und rund 670 gegründeten Unternehmen in den bisherigen neun Runden hat die Bundesregierung jedoch in ihrem Maßnahmenpaket "Innovative Digitalisierung der Deutschen Wirtschaft 2014/2015" angekündigt, den Wettbewerb über das Jahr 2015 hinaus fortzuführen und weiter an den Bedarf der IKT-Gründer anzupassen. Näheres dazu findet sich auf der Internetseite zum Wettbewerb.

Preise

In jeder Wettbewerbsrunde wurden bis zu sechs mit jeweils 30.000 Euro dotierte Preise als Startkapital für die eigene Unternehmensgründung sowie bis zu 15 weitere mit je 6.000 Euro dotierte Preise vergeben. Die Preisträger wurden zudem durch Experten eines eigens eingerichteten überregionalen Netzwerks sowie durch spezielle Coaching-Angebote in der Gründungsphase unterstützt. Alle Teilnehmer erhielten außerdem ein qualifiziertes Feedback zu den Stärken und Schwächen ihres Gründungskonzepts.

Preisverleihung

Die Preisverleihung der Wettbewerbsrunde 1/2015 fand am 4. September 2015 auf der IFA in Berlin statt.

Informationen zu den Preisträgern und weitere Informationen zum Wettbewerb finden Sie auf dem Internetportal des "Gründerwettbewerbs - IKT Innovativ".