Exportorientierte Industrie

Frachtschiffe mit Container symbolisieren die exportorientierte Industrie; Quelle: Colourbox.de
© Colourbox.de

Deutschland zählt zu den weltweit führenden Exportnationen. Im Jahr 2014 wurden von Deutschland Waren im Wert von 1133,6 Mrd. Euro ausgeführt (+3,7 % gegenüber 2013). Die Außenhandelsbilanz schloss mit dem bisher höchsten Überschuss (217 Mrd. Euro) ab. Diese Exportstärke beruht vor allem auf der Leistungsfähigkeit der deutschen Industrie. Das Verarbeitende Gewerbe verkauft über 48 % seiner Erzeugnisse ins Ausland, in vielen Branchen ist die Bedeutung des Auslandsgeschäfts jedoch noch erheblich größer: So lag 2014 die Exportquote in der deutschen Kfz-Industrie bei über 64 %, im Maschinenbau bei rund 62 % und in der Chemieindustrie bei knapp 60 %.

Die weltweit bedeutendsten Warenexporteure und -importeure 2013
(Anteil am weltweiten Warenexport bzw. -import, ohne Intra-EU-Handel)

Anteil Exporte

Anteil Importe

China

11,8 %

USA

12,4 %

USA

8,4 %

China

10,3 %

Deutschland

7,7 %

Deutschland

6,3 %

Japan

3,8 %

Japan

4,4 %

Niederlande

3,5 %

Frankreich

3,6 %

Frankreich

3,1 %

Großbritannien

3,5 %

Korea, Rep.

3,0 %

Hong Kong, China

3,3 %

Großbritannien

2,9 %

Niederlande

3,1 %

Hong Kong, China

2,9 %

Korea, Rep.

2,7 %

Russland

2,8 %

Italien

2,5 %

Quelle: WTO

weitere Informationen zum Thema

Weiterführende Informationen