Ländlicher Raum

Berge mit Wald symbolisieren den Tourismus im ländlichen Raum; Quelle: istockphoto.com/JackJelly
© istockphoto.com/JackJelly

Der Deutschlandtourismus boomt. 2014 wurde mit 424 Millionen Gästeübernachtungen das fünfte Mal in Folge eine neue Rekordmarke erreicht. Allerdings zieht es die Touristen in erster Linie in die großen Städte. Die ländlichen Regionen hinken beim Wachstum hinterher. Gerade in den häufig strukturschwachen ländlichen Räumen hat der Tourismus jedoch eine besondere Bedeutung für Arbeitsplätze und Einkommen.

Die Entwicklung des Tourismus in ländlichen Räumen ist für die Beauftragte der Bundesregierung für Tourismus und Parlamentarische Staatssekretärin, Iris Gleicke, ein besonderes Anliegen und zählt zu ihren wichtigsten Handlungsfeldern.

Projekt: Tourismusperspektiven im ländlichen Raum

Mit dem vor einigen Monaten abgeschlossenen Projekt "Tourismusperspektiven in ländlichen Räumen" hat das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie in enger Kooperation mit dem Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft dazu beitragen, das touristische Potenzial zu analysieren, um die ländlichen Räume als attraktives Reiseziel stärker zu bewerben. Im Ergebnis entstanden Hilfestellungen und Anregungen in Form von guten Praxisbeispielen, Schlüsselstrategien, Handlungsempfehlungen und Checklisten.

Die Ergebnisse des Projekts wurden veröffentlicht in dem Leitfaden "Tourismusperspektiven in ländlichen Räumen - Handlungsempfehlungen zur Förderung des Tourismus in ländlichen Räumen" und in zehn Kurzreports mit Checklisten zu den einzelnen Handlungsfeldern sowie in der Sonderstudie "Freizeitparks, Märkte und Volksfeste".

Im zweiten Halbjahr 2013 wurden die Projektergebnisse auf einer bundesweiten Roadshow präsentiert und diskutiert. Aufgrund des großen Interesses wurde die Roadshow 2014/15 mit zehn weiteren Veranstaltungen fortgesetzt.

Weitere Informationen finden Interessierte unter www.tourismus-fuers-land.de.

Neues Vorhaben zu Kultur und Tourismus in ländlichen Räumen

An den guten Ergebnissen des erfolgreichen Projekts "Tourismusperspektiven in ländlichen Räumen" wollen wir anknüpfen. In wenigen Wochen wird das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie ein neues Vorhaben in Auftrag geben. Dabei soll vor allem untersucht werden, welche Impulse die Kultur in einem breiten Sinne für die Entwicklung des Tourismus in ländlichen Räumen geben kann. Denn auch Kulturtourismus findet heute vor allem in den Städten statt. Vielfältige Kulturelle Angebote sind hier vorhanden und werden touristisch besonders nachgefragt. Dabei ist es andererseits geradezu ein Markenzeichen des Reiselandes Deutschland, dass wir auch in der Fläche unheimlich viel Kultur zu bieten haben. Um dieses Potenzial touristisch effizienter zu nutzen, ist es vor allem wichtig, die Vernetzung von Kultur und Tourismus zu verstärken.

weitere Informationen zum Thema