25.9.2012

Verleihung des 45. Deutschen Wirtschaftsfilmpreises

zurück
Seite 1 von 2
Die Laudatoren und Preisträger des 45. Wirtschaftsfilmpreises präsentierten sich gemeinsam mit Bundesminister Dr. Philipp Rösler (5.v.l.) auf der Bühne.   Veranstaltungsort der Verleihung des Wirtschaftsfilmpreises 2012 war das Kino International in Berlin.   Der Bundesminister für Wirtschaft und Technologie, Dr. Philipp Rösler (Mitte) mit BITKOM-Präsident und Vorstandsvorsitzenden der DATEV eG, Prof. Dieter Kempf (rechts) und dem Staatssekretär für Wirtschaft, Technologie und Forschung der Berliner Senatsverwaltung, Christoph von Knobelsdorff (links).
 
Der Deutsche Wirtschaftsfilmpreis ist eine Auszeichnung mit Tradition: Bereits seit 1968 wird der Preis an Filmschaffende verliehen, die sich kreativ mit ökonomischen Themen auseinander setzen - in diesem Jahr zum 45. Mal.   Durch die Preisverleihung führte die Journalistin und Moderatorin Judith Rakers, hier mit Bundesminister Dr. Philipp Rösler.   Bundesminister Dr. Philipp Rösler hob die gesellschaftliche Bedeutung des vom BMWi gestifteten Deutschen Wirtschaftsfilmpreises hervor. Dessen Beiträge "veranschaulichen in verständlicher Weise die immer komplexer werdende Wirtschaftswelt", so Rösler.
 
Bundesminister Dr. Philipp Rösler (rechts), Laudator Frank Hoffmann, Geschäftsführer der VOX Television GmbH (links) und die Gewinner in der  Kategorie "Filme über die Wirtschaft" mit ihrem Beitrag "Drei Leben: Axel Springer",  Leopold Hoesch (2.v.l.) und Jobst von Knigge (3.v.l.), BROADVIEW TV GmbH   "Drei Leben: Axel Springer", 1. Preis in der Kategorie "Filme über die Wirtschaft" und Gesamtsieger des Wettbewerbs 2012   Für das musikalische Programm der Preisverleihung sorgte Carrington Brown feat. Pete the Beat.
 
zurück zur Galerie
Ort:

Berlin

weitere Informationen zum Thema